Erstaunliches über die Stubenfliege

Stubenfliege (Musca domestica)

Psalm 92,5

Denn du hast mich erfreut, HERR, durch dein Tun. Über die Werke deiner Hände juble ich.

Welches fliegende Insekt würden Sie als das faszinierendste bezeichnen? Die Libelle mit ihren riesigen Flügeln und atemberaubenden Manövern, oder doch die Schmetterlinge mit ihren wunderschönen Mustern und ihrer lautlosen Leichtigkeit? Alles heiße Kandidaten, aber den wahren Champion hat wohl niemand auf dem Schirm: die Stubenfliege.

Sie schlägt 500 Mal pro Sekunde mit ihren Flügeln. Dabei benutzt sie, im Gegensatz zu den meisten anderen Insekten, nur eines von zwei Flügelpaaren; das andere ist zu kleinen „Schwingkölbchen“ reduziert und stabilisiert den Flug. Um bei den vergleichsweise irrwitzigen Geschwindigkeiten nicht die Kontrolle zu verlieren, ist die Stubenfliege mit einem Hochleistungs-Datenverarbeitungssystem ausgestattet. Ihre Facettenaugen können noch Filme mit 100 Bildern pro Sekunde in einzelne Bilder zerlegen – ein HFR-Movie wäre für sie nur Flackern. Eine auf sie zurasende Fliegenklatsche sieht sie in Zeitlupe und kann deswegen erstaunlich oft entkommen.

Klar, die Fliegen nerven uns meist. Doch bevor Sie das nächste Mal eine platthauen: halten Sie doch kurz inne und denken Sie daran, welch geniales Werk der Schöpfer in so einem kleinen Tier vollbracht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *